Die Welt in unserer Gemeinde

Seit Anfang 2011 arbeiten Elke und Kurt Puskeppeleit in dem Projekt „Die Welt in unserer Kurt und Elke PuskeppeleitGemeinde“, eine Arbeit mit und für Menschen mit Migrationshintergrund und Asylbewerbern im Evang. Gemeindeverein der Pauluskirche.
 
1.    Entstehung und Entwicklung des Projekts
2.    Arbeitsbereiche
3.    Beitrag des Projekts für die Gesellschaft
4.    Mitarbeiterschulung
5.    Finanzierung
6.    Aktivitäten mit und für Menschen mit       Migrationshintergrund/Asylbewerber seit 4/2011
und
Besondere Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen

1. Entstehung und Entwicklung des Projekts
Schon seit vielen Jahren leben  in unserer Marktgemeinde Kaufering Menschen mit Migrationshintergrund. Anfang Dezember 2011 kamen die ersten Asylbewerber und fanden in Kaufering ein neues vorläufiges  Zuhause.

Seitdem engagieren sich Menschen aller Generationen in unserer Kirchengemeinde, um den Fremden und Neuankömmlingen in Freundschaft, Offenheit und Hilfsbereitschaft zu begegnen. Sie sollen sich willkommen fühlen und ihren Platz, ein offenes Ohr und offene Herzen in unserer Gemeinde finden.  mehr ...

2.  Arbeitsbereiche
Es engagieren sich ungefähr 50 ehrenamtliche Personen in verschiedenen Bereichen:
Deutschunterricht, Feste und Events, Alphakurs,  Einladungen zu Grillabenden und Picknicks mit den verschiedenen Gruppen der Gemeinde,   mehr ...

Die hauptamtlichen Mitarbeiter sind in folgenden Bereichen tätig:
Organisation/Koordination der ehrenamtlichen Tätigkeiten, praktische Hilfe bei Behördengängen, Ausfüllen von Anträgen und Formularen, Kontakte mit Jobcenter, Hilfe bei Umzügen und Einrichtung von Wohnungen, Verhandlungen mit Vermietern und Kontakte zu den neuen Nachbarn.
Kontakte zu Schulen und Kindergärten, Vermittlung von Kindergartenplätzen und Anmeldung in Schulen, Elternabende, bzw Gespräche und regelmäßiger Austausch mit Lehrern, Krankenbesuche und regelmäßige Besuch möglichst vieler Asylbewerber.  mehr ...

3. Beitrag des Projekts für die Gesellschaft
Unser Projekt leistet einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft mit der Arbeit unter den  Asylbewerbern in unserer Marktgemeinde. Das Projekt hat Vorbildcharakter und hat bereits „Schule“ gemacht. Andere Gruppen und ehrenamtlich Engagierte im Landkreis und darüber hinaus haben uns persönlich befragt und zu Infoveranstaltungen und Vorträgen eingeladen, um von unseren Erfahrungen zu hören und zu lernen.
Je positiver die Begegnung der Asylbewerber kurz nach ihrer Ankunft in Deutschland mit Einheimischen ist ("Bonding"), desto leichter ist es für sie, die richtigen Schritte in Richtung Anpassung an die neue Lebenssituation zu machen.  mehr ...

Unser Projekt ist innovativ.
Innovativ war zum Beispiel unser „Frühlingshappening“ mit Jugendlichen aus der Kirchengemeinde, die jugendliche Asylbewerber zu einem gemeinsamen Fest eingeladen haben mit Musik, Spielen und gutem Essen.
Innovativ sind die interaktive Ausstellungen „Perspektivenwechsel „ und „Entwurzelt“ und Vorträge zum Thema Interkulturelle Kompetenz und Interkulturelle Kommunikation.

4. Mitarbeiterschulung
Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter bieten wir Vorträge über Themen wie Interkulturelle Kommunikation, Islam, Christen und Moslems, Buddhismus und andere relevante Themen an, mit der Möglichkeit Fragen zu stellen, Probleme zu besprechen, "Mentoring" wenn es gewünscht wird, Feedback-Zeiten für Mitarbeiter in der Hausaufgabenbetreuung und dem Deutsch-Intensivierungskurs für Kinder, Angebot von Material, Unterstützung bei Problemen.

5. Finanzierung
Der Gemeindeverein hat zwei hauptamtliche Mitarbeiter zu jeweils 30 Wochenstunden eingestellt, die durch Spenden von der Gemeinde und deren Freundeskreis getragen werden.  mehr ...

6. Aktivitäten mit und für Menschen mit Migrationshintergrund/Asylbewerber
Einige unserer bisherigen gesellschaftlichen Aktivitäten seit 2011 mit Asylbewerbern/Migranten, ehrenamtlichen Mitarbeitern dem Gemeindeverein der Pauluskirche 

Erntedankfest „Die Welt vor unserer Haustür“ Gottesdienst „Wir sind Kinder dieser Welt“, Fest mit und für Gemeindemitglieder und Menschen mit Migrationshintergrund mit Aktionen wie …

Chinesisch-deutsche Frühlingsfeste mit chinesischem Essen mit chinesisch-deutschen Familien aus dem Landkreis Landsberg

Chinese Night:
Vortrag mit Powerpoint im blauen Salon der Pauluskirche über chinesische Minderheitsgruppe der Lisu, (Juni 2011)

Dokumentarfilm „die Baktiari“ über iranisches Nomadenvolk mit Kameramann Arash Sadeghian, mit orientalischem Tee und Lebkuchen  (Dezember 2012)

Deutschkurse für Anfänger und Fortgeschrittene

Wohnungssuchen, Unterstützung bei Behördengängen und Ausfüllen der Anträge und sonstigen Papieren, Vereinbarung von Ratenzahlungen, etc

Weltgebetstag (01.03.2013): Ich war fremd, ihr habt mich aufgenommen

Gottesdienst, Vortrag, interkulturelle Aktivitäten, Lebensberichte von Frauen aus dem Kongo, Rumänien, Powerpointpräsentation, gemeinsames Essen

Iranisches Frühlingsfest, Naurooz: 21.3.2013, mit Lagerfeuer und gemeinsamen Essen

mehr ...


Wichtig ist uns bei den Aktivitäten immer „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu geben!


Besondere Aktivitäten mit Kindern und Jugendlichen
Spielnachmittage mit deutschen, syrischen und burmesischen Kindern
Brett-, Fang- und Ratespiele, sowie gemeinsame Besuche auf dem Spielplatz
Picknicks und Spiele auf dem Mehrgenerationen-Spielplatz in Landsberg
mehr ...